banner1

Öffnungszeiten

Mo, Di, Do, Fr
8:00- 16:00 Uhr
Mi
8:00- 18:00 Uhr
Termine nach Vereinbarung

Sollten Sie mich zu diesen Zeiten nicht telefonisch erreichen, bin ich in einer Behandlung oder habe einen Termin außer Haus. Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht auf auf dem Anrufbeantworter oder senden Sie uns eine E-Mail.

die Gesundheit

Wärmewickel für besserer Heilung bei Husten und Verspannung

Baumwoll- oder Leinenstoff auf die gewünschte Größe zuschneiden.
30g Bienenwachs in einen alten Glas warmmachen, den Stoff eintauchen bis er vollgesogen ist, kurz abtropfen und dann bitte noch einmal eintauchen. Den Bienenwachsstoff danach auf ein Stück Backpapier legen. Abgekühlt kann er in das Bachpapier gewickelt und gelagert werden.

Vor der Benutzung wird der Wachsstoff leicht mit einem Fön warmgemacht und dann auf die betreffende Stelle gelegt.

Bei Husten auf die Bronchien und sonst an die schmerzende Stelle.

Ein Versuch wäre es auch in den Wach noch etwas Honig zu machen. Den Wach bitte nicht zu heiß werden lassen. Dabei ist zu beachten das es schon etwas klebt. Honig verstärkt die Wirkung.

Ich wünsche viel Spaß beim probieren und viel Gesundheit.



7 Dinge, die passieren können, wenn Sie  täglich ein Glas warmes Honigwasser trinken:

1. Sie stärken Ihr Immunsystem
Dank wissenschaftlicher Studien konnte bewiesen werden, dass Honig eine antibiotische Wirkung besitzt und somit in der Lage ist  unser Immunsystem zu stärken. Außerdem ist er voller Vitamine, Mineralien und Enzyme. Der Osmotische Effekt sorgt nämlich dafür, dass die schädliche Bakterien Ihres Körpers bei direktem Kontakt mit Honig, abgetötet werden. Den Bakterien wird durch den hohen Zuckergehalt Wasser entzogen, woraufhin sie einfach   
                absterben.


2. Sie entgiften den Körper
Wir alle nehmen täglich über unsere Nahrung und mitunter auch durch Alkohol Gifte in unser System auf. Diese neigen dazu, sich in unseren Organen, wie Darm und Leber, abzulagern. Unsere Kur mit warmen Honigwasser hilft dabei, diese Giftstoffe aus dem Körper auszuleiten. Wenn Sie jetzt noch etwas Zitronensaft hinzugeben wird die Entgiftung zusätzlich unterstützt.

3. Sie bekommen ein tolles Hautbild
Ganz ähnlich wie bei der Entgiftung des Körpers, wirkt sich Honig auch auf Ihr Hautbild aus und sorgt durch seine bereits erwähnten antibakteriellen Eigenschaften für eine deutlich reinere Haut. LEBE-LIEBE-LACHE Tipp: Unterstützen Sie Ihre Haut zusätzlich indem Sie sie mit einer Honiggesichtsmaske verwöhnen.

4. Sie werden schlanker
Das Erste, was Ihnen jetzt  in den Sinn kommt, ist der hohe Zuckergehalt des Honigs. Und Ja, es ist natürlich Zucker im Honig, der allerdings mit der industriellen Form überhaupt nicht zu vergleichen ist. Die natürlichen Arten des Zuckers im Honig tragen dazu bei, dass unser Appetit auf Süßigkeiten rasant abnimmt. Das Verlangen Ihres Körpers nach Zucker wird nun durch den Honig gedeckt.

5. Sie werden Ihre Halsschmerzen los
Warmes Honigwasser hilft Ihnen bei lästigen Halsschmerzen. Durch seine antibiotische Wirkung bekämpft der Honig die Infektionen der Atemwege und lindert zudem noch Husten.

6. Sie senken Ihre Cholesterinwerte
Honig in Verbindung mit warmen Wasser ist durch seine vielen Antioxidantien in der Lage, Ihre  Cholesterinwerte zu senken und Ablagerungen an Ihren Gefäßwänden zu verringern. Besonders sind hier die dunklen Sorten gemeint.

7. Sie minimieren das Risiko für Herzerkrankungen
Einmal mehr sind es die Antioxidantien im Honig, die Ihr Herz schützen. Denn mit guten Cholesterinwerten, werden Sie auch das Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte minimieren.

Probieren Sie es aus!



Das natürliche Mittel bei Erkältungen





Das Mittel bekämpft viele verschiedenen Bakterienarten. Auch wirkt es gegen Viren, Parasiten und Pilze und
verbessert im ganzen Körper die Blutzirkulation und den Lymphfluss. Selbst gegen Candida ist die Mischung
ein hervorragendes Therapeutikum.

Die Kombination stärkt das Immunsystem sehr gut. Vorsicht scharf.

Die Zutaten

Die Zubereitung

  1. Geben Sie – bis auf den Apfelessig – alles zusammen in eine Schüssel und mischen Sie sie gut durch.

  2. Füllen Sie die Mischung in ein Einmachglas – und zwar so, dass 2/3 des Glases damit ausgefüllt sind.

  3. Gießen Sie nun so viel Apfelessig dazu, wie in das Glas passt.

  4. Schließen Sie das Glas und schütteln Sie es.

  5. Stellen Sie das Glas zwei Wochen lang an einen kühlen und trockenen Platz. Schütteln Sie es mehrmals täglich.

  6. Nach zwei Wochen gießen Sie den Essig in eine Flasche ab. Um so viel Flüssigkeit wie möglich zu gewinnen, pressen Sie den Mix im Glas so stark es geht zusammen.

  7. Den Mix können Sie ab sofort in kleinen Mengen als Gewürz zum Kochen verwenden.

  8. Die Flüssigkeit hingegen stärkt das Immunsystem und kann bei Erkältungen angewandt werden.

Die Anwendung

      Achtung: Die Mischung ist sehr stark und scharf!
      Tipp: Sie können nach der Einnahme eine Scheibe Orange oder Zitrone in den Mund nehmen, lindert die Schärfe.
      Sie können die Mischung gurgeln und schlucken.
      Verdünnen Sie sie nicht mit Wasser, was den Effekt mindern würde.
      Nehmen Sie täglich 1 EL davon, um Ihr Immunsystem zu stärken und Erkältungen zu bekämpfen.
      Erhöhen Sie die Dosis langsam jeden Tag ein bisschen, bis Sie insgesamt die Menge eines kleinen Likörglases erreichen.
        Wenn Sie gerade gegen eine ernsthaftere Krankheit oder Infektion kämpfen,
      nehmen Sie 1 EL der Mischung fünf bis sechs Mal pro Tag.

Auch Kinder (kleinere Dosen) und Schwangere können die Mischung nehmen. Dennoch sollte hier die Einnahme mit dem jeweiligen Arzt besprochen werden.

Die natürliche Mixtur kann natürlich auch in der Küche als Würze für Suppen und Eintöpfe verwendet werden. Gemixt mit Olivenöl entsteht ein hervorragendes Dressing.

Die Wirkungen

  • Knoblauch ist bereits von Natur aus ein starkes Antibiotikum mit weitreichenden gesundheitlichen Vorteilen.
  • Knoblauch bekämpft schädliche Bakterien und Pilze aller Art, schont dabei aber die Darmflora, ja, er soll deren Zahl gar erhöhen.

  • Zwiebeln sind die nächsten Verwandten des Knoblauchs. Sie verstärken die Knoblauchwirkung und
  • stellen gemeinsam mit diesem ein starkes Duo gegen Krankheiten dar.

  • Meerrettich wirkt sich besonders vorteilhaft auf die Atemwege aus, die Nasennebenhöhlen und die Lungen.
  • Verstopfte Neben- und Stirnhöhlen werden gereinigt, die Blutzirkulation wird verbessert und nahende Erkältungen
  • oder die Grippe haben keine Chance mehr.

  • Ingwer und Chili hemmen Entzündungen, lindern Schmerzen und stimulieren enorm den Kreislauf.
  • Sie bekämpfen Krankheiten an Ort und Stelle.

  • Kurkuma ist wohl im Hinblick auf die antibiotische Wirkung das beste Gewürz. Es bekämpft Infekte,
  • reduziert Entzündungen, hemmt die Krebsentwicklung, lindert Gelenkschmerzen und beugt gar Demenz vor.

  • Apfelessig  Man sagt, er habe nur zwei Mittel eingesetzt: Honig und Apfelessig. Apfelessig ist reich an Pektin,
  • einem Ballaststoff, der hohe Cholesterinwerte senkt und den Blutdruck reguliert. Apfelessig unterstützt ferner
  • den Mineralstoffhaushalt und damit die Knochengesundheit. Zwar liefert Apfelessig nur wenig Calcium,
  • aber er hilft dabei, dass der Körper das Calcium aus der Nahrung besser resorbieren kann.

Da Apfelessig außerdem sehr kaliumreich ist, verleiht er Haar wieder Glanz, Nägeln Festigkeit und hilft überdies bei der Entgiftung des Körpers. Apfelessig enthält Apfelsäure, die sehr gut gegen Pilze und bakterielle Infektionen wirkt. Auch Harnsäurekristalle werden von der Apfelsäure rund um die Gelenke herum aufgelöst, was zu einer Linderung von Gelenkschmerzen führt.